skip to Main Content
Ein Projekt des SV-Bildungswerks

FAQ

HINWEIS:
Alle Angebote des ›Schule·Klima·Wandel‹-Projektes sind für dich kostenlos. Sowohl die Workshops an den Schulen, die Ausbildung als Klima-Botschafter*in sowie Unterstützung bei der Umsetzung der Projekte sind kostenfrei, da das Projekt vom BMUB aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative aufgrund eines Beschlusses der Bundestages gefördert wird.

Hier findest du – unterteilt nach Bereichen – die am häufigsten gestellten Fragen. Falls du noch mehr oder anderes wissen möchtest, kontaktiere uns gerne.

FAQ zum Projekt allgemein

Wer ist zuständig für ›Schule·Klima·Wandel‹?

Das Projekt wird vom Bildungswerk für Schülervertretung und Schülerbeteiligung (SV-Bildungswerk) durchgeführt. Das ist ein gemeinnütziger Verein, in dem junge Menschen sich dafür einsetzen, dass wir Schüler*innen selbst unsere Zukunft gestalten. Mehr zum Verein findest du hier.
Das SV-Bildungswerk hat seine Geschäftsstelle in Berlin. Ein Projekt-Team ist hier für dich ansprechbar. Aber die wirklichen Macher*innen sind die Klima-Botschafter*innen und all die anderen Jugendlichen, die sich wie du für Wandel in Schule und Klima einsetzen.

Seit wann gibt es ›Schule·Klima·Wandel‹?

Das Projekt hat offiziell im Oktober 2016 begonnen – auch wenn die Idee dafür noch ein Jahr weiter zurück reicht.
Mit der ersten Ausbildung im April 2017 konnten wir dann richtig durchstarten und seitdem führen wir Workshops an Schulen durch.

Wie lange geht ›Schule·Klima·Wandel‹?

Das Projekt läuft erstmal bis Ende 2019. So lange wird es vom Bundesumweltministerium gefördert. Natürlich möchten wir, dass all die wichtigen Impulse und Projekte, die wir gemeinsam mit ›Schule·Klima·Wandel‹ anstoßen, dann nicht einfach aufhören.
Deswegen versuchen wir eine Möglichkeit zu finden, dass das Projekt auch über das Jahr 2019 hinaus umgesetzt werden kann – aber bis dahin ist ja noch genug Zeit.

Was hat es eigentlich mit diesen *Sternchen* auf sich?

Das SV-Bildungswerk, der für dieses Projekt verantwortliche Verein, hat sich zum Ziel gesetzt, keinen Menschen aufgrund seiner Hautfarbe, seines Geschlechts, seines Alters, seiner Religion u.v.m. – eben einfach gar nicht – zu diskriminieren. Nun gibt es bestimmte Konventionen, die Menschen, die sich z.B. NICHT einem bestimmten Geschlecht zugehörig fühlen (z.B Trans*), von vorneherein ausschließen.
Hierzu gehören z.B. die explizite Aufteilung in »männlich« und »weiblich«, mit allen damit verbundenen Zuschreibungen. Dagegen wendet sich die geschlechtergerechte Sprache. Der »*« (Gender-Star) dient dazu, diese sprachliche Barriere aufzuheben und explizit alle unterschiedlichen Geschlechter anzusprechen.

FAQ zu Projekte + Workshops

Wie viel kosten die Klima-Workshops?

Die Workshops sind für euch als Teilnehmende und die Schulen, an denen sie stattfinden, kostenfrei.

Für welche Klassenstufen kann man einen Klima-Workshop anfragen?

Grundsätzlich empfehlen wir unser Workshop-Angebot ab der 7. Klasse aufwärts. Solltest du Interesse an einem Klima-Workshop für jüngere Klassen haben, frag einfach an und erzähl uns von deinem Vorhaben. Dann können wir gemeinsam entscheiden, ob unser Angebot für euch Sinn machen kann, oder wie wir es auf eure Bedürfnisse zuschneiden können.

Wer darf einen Klima-Workshop anfragen?

Jede*r,  der mit uns Klima-Botschafter*innen auf Augenhöhe arbeiten möchte.
Ob als Schüler*in, Lehrer*in, als Klimaschutzbeauftragte*r oder Landesschülervertreter*in – wir befassen uns gerne mit unterschiedlichen Kontexten.

Wo finden die Klima-Workshops statt?

In den meisten Fällen finden die Workshops in deiner Schule statt. Eine Klassenreise ist also nicht drin 😉
Sollte deine Gruppe/Klasse andere Wünsche haben, frag einfach nach! Wir waren z.B. auch schon mit Schülervertretungen zusammen unterwegs.

Wie lange dauert ein Klima-Workshop?

Eine ideale Länge für einen Workshop sind 4 bis 6 Stunden. Da können wir dir und deinen Mitschüler*innen genug Input geben, ihr könnt selbständig und kreativ arbeiten, und am Ende haben wir eine runde Sache. Natürlich machen wir in der Zeit auch Pausen, Warm-Ups etc. – eben eine gute Mischung aus Spannung und Entspannung.
Im Zweifel – einfach anfragen. Wir richten uns nach euren Bedürfnissen.

Wie kann ich den Klima-Workshop in den Schulalltag einbringen?

Eine Möglichkeit sind z.B. schulische Projekttage oder im Rahmen einer Projektwoche an deiner Schule. Wir haben Workshops auch schon als Fortbildungen von Klassen/AGs/Schüler*innenvertretungen gegeben.
Gerne kontaktiere uns dazu, wenn du noch weitere Fragen hast oder eine Idee dazu hast.

Wie viel kostet die Durchführung eines Projektes?

Die Kosten für die Durchführung eines Projektes hängen von dem jeweiligen Projekt, das ihr durchführen wollt, ab. Manche Projekte kosten gar nichts, andere (z.B. energiesparende Umbaumaßnahmen), können natürlich erhebliche Kosten mit sich bringen.

Hierfür können an unterschiedlichen Stellen Gelder beantragt werden. Unser Projekt ›Schule·Klima·Wandel‹ kann nur mit Know-how projektbegleitend unterstützen, aber nicht mit Geldmitteln für die Umsetzung. Wir greifen gerne bei der Ideensuche für Projektpartner*innen unter die Arme. Solltest du und dein Team vorab wissen, dass ihr Gelder akquirieren müsst, fragt dies am besten gleich als Input für euren Klima-Workshop an!

Wie lange dauert ein Projekt?

Das kommt auf die Idee und die Zeit, die euch zur Verfügung steht, an. Das würden wir dann in der Projektplanung genauer ausarbeiten.

FAQ zu Netzwerk + Ausbildung

Wie viel kostet mich die Ausbildung?

Die Ausbildung ist für dich kostenfrei. Auch die Fahrtkosten für die Anreise werden dir erstattet.

Wie alt muss ich sein, um Klima-Botschafter*in werden zu können?

Wir empfehlen die Ausbildung ab einem Alter von ungefähr 14  bis zu einem Alter von ca. 20 Jahren. Denn es geht ja darum, dass du Gleichaltrige für das Thema Klimaschutz begeistern kannst.

Du bist jünger oder älter und hast total Lust, Klima-Botschafter*in zu sein? Dann ruf uns doch einfach an unter 030 61203771, und gemeinsam können wir herausfinden, ob die Ausbildung auch für dich in Frage kommt.

Die Ausbildungen finden während der Schulzeit statt. Wie kann ich vom Unterricht frei gestellt werden?

Das SV-Bildungswerk stellt dir eine Bitte um Unterrichtsbefreiung aus, die du dann deinem*deiner Lehrer*in gibst. Sollte es damit Schwierigkeiten geben, treten wir mit deiner Schule in Kontakt und erläutern unser Konzept ausführlicher. Dann ist es meistens kein Problem mehr, und wenn doch, bemühen wir uns um eine Lösung.

Wie ist es, wenn ich an einem Tag der Ausbildung nicht kann?

Meistens lässt sich dafür eine Lösung finden. Am besten du kontaktierst uns im Vorfeld dazu, damit wir abwägen können, ob die Ausbildung in deinem Fall für dich – und uns – wirklich Sinn macht. Am besten per Telefon unter 030 61203771.

Ich habe keine Ahnung von Nachhaltigkeit. Brauche ich für die Ausbildung Vorwissen?

Nein. Das einzige, was du brauchst, ist Begeisterungsfähigkeit, Lust, mit Gleichgesinnten Neues zu probieren, und Bock, dich für ein besseres Klima an deiner Schule und in deiner Umgebung einzusetzen. Alles weitere lernst du vor Ort.

Um was muss ich mich kümmern, wenn ich an der Ausbildung teilnehmen will?

Als erstes musst du das Anmeldeformular ausfüllen.
Der weitere Kontakt erfolgt meist per E-Mail, die du dort angeben musst.
Sobald du Bescheid von uns hast, dass du teilnehmen kannst, schicken wir dir eine Teilnahmevereinbarung zu. Diese musst du ausgefüllt an uns zurück schicken, und den Rest organisieren wir. Also alles ganz einfach 🙂

Ich mache bald Abitur. Kann ich trotzdem Klima-Botschafter*in werden?

Grundsätzlich kannst du Klima-Botschafter*in werden, sofern du Lust hast, dich weiterhin in anderen Schulen für Beteiligung und Klimaschutz stark zu machen. Viele Klima-Botschafter*innen von uns haben bereits Abitur und geben weiterhin bundesweit Workshops.

Solltest du allerdings wissen, dass du nach deinem Abitur gar keine Lust darauf hast, lass lieber anderen den Platz, denn wir haben nur begrenzt Kapazitäten, um Schüler*innen auszubilden.

Ich wäre gerne Klima-Botschafter*in, habe aber wenig Zeit. Was kann ich tun?

Grundsätzlich ist es natürlich wichtig, dass du auch Zeit hast, Workshops zu geben. Neben der Tätigkeit als Klima-Botschafter*in gibt es allerdings viele Möglichkeiten, dich in unserem Projekt zu engagieren.

Zum Beispiel kannst du mit deinen Mitschüler*innen dafür sorgen, dass an deiner Schule ein nachhaltiges Projekt umgesetzt wird. Gerne sprechen wir auch mit dir darüber, welche zeitlichen Möglichkeiten es gibt, und wie du vielleicht auch deine Lehrer*innen für das Projekt begeistern kannst. Und vielleicht entbinden sie dich dann sogar von einem Teil deiner schulischen Verpflichtungen? Es sollen noch Zeichen und Wunder geschehen 😉 Melde dich bei uns – wir helfen dir gern weiter.

Was ist, wenn mir die Ausbildung keinen Spaß macht?

Ausbildung klingt erstmal nicht so lustig. Aber das täuscht in unserem Fall. Bisher haben die Ausbildungen allen Klima-Botschafter*innen großen Spaß gemacht – schließlich triffst du auf viele Gleichgesinnte und Gleichaltrige. Und dadurch entsteht ein wunderbares Netzwerk von Jugendlichen, die wie du Lust haben, die Welt und Schule zu verändern. Kleiner Nebeneffekt: Was ist schöner, als überall in Deutschland eine Couch zum Pennen zu haben?

Dennoch solltest du dir natürlich vorab überlegen, ob du Lust auf die Tätigkeit hast, gerne im Zug sitzt und vor Gleichaltrigen stehst, um ihnen etwas von deinem Wissen über den Klimawandel und Projektmanagement zu erzählen. Wenn du mehr Fragen hast und dir unsicher bist, melde dich einfach bei uns.

ern.

Ich wohne nicht in Berlin. Kann ich trotzdem mitmachen?

Klima-Botschafter*innen arbeiten bundesweit, und die Ausbildungen finden in unterschiedlichen Bundesländern statt. In Berlin hat bisher noch keine stattgefunden – hier ist nur unser Büro…

Muss ich die Workshops allein machen?

Nein. Alle Workshops finden mindestens zu zweit statt. Du und dein*e Partner*in sprecht im Vorfeld den Workshop durch und stimmt ihn mit unserem Projektteam im SV-Bildungswerk ab. Fragen könnt ihr vorab klären.

Natürlich kann man nicht auf alles vorbereitet sein, aber das ist ja das Tolle: Jeder Workshop ist anders, und bei jedem Workshop machst du neue Erfahrungen. Wenn mal was nicht so gut läuft, musst du dich nicht ärgern – hier gilt wie überall: Aus Fehlern lernt man am besten 🙂

Ich habe so etwas noch nie gemacht und Angst, das nicht zu können. Wer hilft mir?

Aller Anfang ist schwer. Wir sind für dich da, und du stehst im Workshop ja nicht allein vor der Klasse oder Gruppe. Dein*e Co-Klima-Botschafter*in ist mit dir aufgeregt 🙂
Und mit der Zeit wirst du  immer fitter im Anleiten Gleichaltriger, und das hilft dir ja auch in ganz vielen anderen Bereichen. Außerdem lernst du während der Ausbildung auch Tricks, um mit dieser Unsicherheit souverän gut umzugehen. Und schau mal bei den Zitaten unserer bisherigen Klima-Botschafter*innen, vielleicht spricht dir da ja der*die eine oder andere Mut zu.

Bekomme ich Geld für die Workshops, die ich gebe?

Du erhältst eine Aufwandsentschädigung je nach Länge des Workshops, und die Fahrt- und ggfs. Übernachtungskosten werden dir erstattet. Dies allerdings nur, wenn alle Unterlagen, die wir von dir benötigen, auch bei uns eingereicht werden (z.B. die Dokumentation deines Workshops, Teilnehmendenlisten etc.)
Es ist nicht viel Geld, und dies sollte in keinem Fall deine Motivation sein, die Ausbildung bei uns zu machen. Es ist eher ein schöner Nebeneffekt 🙂

Back To Top